Wer es nicht kennt hat was verpasst!
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Wesen der Unterwelt || Die zweite Sfaffel wird fortgesetzt

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6
AutorNachricht
Kalandor
Greif
avatar

Anzahl der Beiträge : 89
Anmeldedatum : 02.08.12
Alter : 21

BeitragThema: Re: Wesen der Unterwelt || Die zweite Sfaffel wird fortgesetzt   Fr Mai 16, 2014 12:58 am

Florian:

Der Greifenjunge bemerkte seinen besten Freund erst richtig, als jener ihn am Arm packte. Zwar hatte er dessen Worte gehört,  sie jedoch aufgrund seines Schockes nichtmal richtig verstanden. So war es auch kein Wunder, dass er ziemlich heftig zusammenzuckte, als Daimon ihn am Arm packte. Er realisierte momentan nichtmal richtig, das Daimon Heaven gerade eben indirekt mitteilte, dass Flo schonmal gestorben war.
Dai betrat mit ihm das Haus, doch der Greifenjunge blieb wie angewurzelt stehen. Er brauchte noch eine Weile um sich von diesem Schock zu erholen. Auch Kalandor, war totenstill in seinen Gedanken, was den Greifenjungen nur noch mehr verunsicherte.
Er hatte kaum mitbekommen, wie Daimon die Heizungen anmachte, er bemerkte nur, wie es langsam begann wärmer zu werden. Er liess sich von seinem besten Freund helfen, welcher so ziemlich der Einzige war, der ihn je so erlebte, nein, Dai war der Einzige.
Schlussendlich sassen die beiden im Wohnzimmer und der Greifenjunge hatte eine Decke über den Schultern und einen Tee vor sich. In der Zwischenzeit, hatte er sich, so gut wie es für ihn eben möglich war, von dem Schock erholt, auch wenn ihm sicherlich anzusehen war, dass er jederzeit damit rechnete, dass eine gewisse Person wieder auftauchen könnte. Da fing Daimon an zu sprechen und Florian sah zu ihm, einen Blick lang in seine Augen, bevor er zu Boden sah. «Ein Psychiater...? Scheinbar habe ich den wirklich nötig...», sprach er, wobei seine Stimme leise und unsicher war, auch Zögern war zu vernehmen. Er WUSSTE, Daimon konnte er voll und ganz vertrauen, schliesslich war er sein bester Freund, doch die Erinnerung daran, dass Sylvan diese Nacht im Park allen verraten hatte was mit ihm geschah, sass ihm noch tief im Gedächtnis. Im Gegensatz zu sonst, verbarg er seine Gefühle kein Stück hinter einer schauspielerischen Fassade, dazu war er nicht mehr in der Lage. Er war viel zu aufgewühlt und ihm fehlte die Willensstärke dafür. Er schluckte, bevor er zögernd anfing zu erzählen. Auch... wenn er vermutete, dass Daimon schon wusste was geschehen war. Schliesslich hatte Dai auch gewusst das Fenrir ihn vergewaltigt hatte, ohne das Flo es ihm sagte. «Vorher... war Fe-... war... war er hier...», dem Greifenjungen fiel es sichtlich schwer überhaupt nur diesen Namen auszusprechen, weswegen er es schlussendlich auch gar nicht tat. Er schluckte abermals. «Ich... ich bin machtlos. Er... er hat mich zu seinem Eigentum erklärt, warum, weiss ich nicht... Ich weiss auch nicht, wieso er hier auftauchte, genau zu diesem Zeitpunkt, verdammt nochmal! Ich weiss noch nichtmal woher er weiss wo ich wohne!», der Ton des Greifenjungen wurde immer verzweifelter und er sah noch immer zu Boden. Alleine das Reden über Fenrir, welchen er nichtmals beim Namen nannte, liess den Greifenjungen zittern. «Ich wusste es von Anfang an... ich wusste, dass mit dem was nicht stimmt... Spätestens als Kal begann still zu werden, hätte es mir dämmern müssen, dass da was gewaltig stinkt, beim Herrscher, er schweigt immernoch! Ich weiss, dass er da ist, ich weiss, dass er in meinen Gedanken, in meinem Kopf ist, doch es ist als wäre ich ganz alleine. Seit verdammten 7 Jahren, ist er immer da! Immer war er da, doch dann, wenn ich ihn ein mal, ein einziges verdammtes Mal brauche, ist er weg!», er fuhr sich mit seinen Händen in die Haare und stützte die Ellbogen auf seinen Knien ab. Er lachte trocken. «Na hör sich das einer an. Vor 4 Jahren war ich dabei, als wir Kyrill stürzten. Vor 4 verdammten Jahren, war alles noch in Ordnung und jetzt schafft es ein Kerl, ein einziger Kerl, dass ich mich ertränkt habe! Heaven hat recht, ich bin ein mieser, kleiner Feigling. Ich kriege nichts hin und fliehe vor dem ganzen indem ich mich umbrachte. Aber weisst du was, Daimon? Als ich starb, war ich auf eine seltsame Weise froh, ich fühlte mich frei, so als wären all diese Sorgen plötzlich verschwunden! Am liebsten wäre ich gleich ganz verschwunden, aber das ging nicht, da ich, laut Kal, noch einen Grund habe, ausdem ich hier bleiben muss, auf dieser verdammten Erde, mit diesem verdammten Schicksal, mit diesem verdammten Leben! Was soll ich überhaupt noch hier? Es war doch verlorene Liebesmüh, das Anubis mich zurückholte. Ich hätte gleich tot bleiben sollen! So hätten die anderen auch nie zu Erfahren brauchen was geschah. Wie soll ich je wieder mit ihnen reden können? Sie werden mcih nie wieder so sehen wir früher. Nein, jetzt bin ich für sie der Feigling, der davonläuft und sich umbringt, na vielen Dank auch, Sylvan!», seine Stimme begann zu zittern. Er bemerkte nichtmal richtig wie Tränen begannen sich zu formen und sich ihren Weg bahnten.
«Ja, es wäre alles so viel einfacher, wäre ich tot geblieben. Man braucht mich doch sowieso nicht hier. Was heisst 'hier'?! Ich bin doch immernoch tot! Ich atme, ich habe einen Herzschlag, ich spüre die Erdanziehung und trotzdem bin ich tot.  Daimon, du hörst meine Gedanken, du weisst was ich denke, findest du, dass ich wieder lebe? Mein Körper tut es, aber ich... ich lebe nicht, nicht mehr.  Etwas in mir, etwas in mir wünscht sich die ganze Zeit, dass ich das ganze beende. Etwas in mir, denkt die ganze Zeit darüber nach, wie ich serben könnte, ich sehne mich geradezu nach dem Tod! Ich will einfach nur noch sterben, ich bin doch sowieso nur ein Klotz am Bein und zu nichts nütze! Nicht ertränken, diesmal. Nein... dann könnte man mich wieder zurückholen, wenn, dann will ich so sterben, dass nichts mehr von mir übrig bleibt. Nichts, was mich wieder zurückholen könnte. Ich will einfach nur weg. Weg von allem, weg von diesen Gedanken, weg von mir selbst!», ein leichtes Schluchzen kam von dem Lilahaarigen nach diesen Worten. Noch immer schwieg der Greif, was ihn noch mehr hinunterzog. «Nichtmal Kal will mehr was von mir wissen! Er schweigt, er schweigt und das hat er nie getan. Weisst du, ich war heute in Heavens Pub und wollte meine Gedanken einfach wegtrinken, doch Kalandor schwieg! Er hasst Alkohol, früher hat er mich immer zusammengestaucht, wenn ich auch nur daran dachte etwas zu trinken und nun... ist es ihm egal! Als ich gestern wieder daran dachte, mich umzubringen, sagte er zwar, ich solle das nicht tun, aber es hörte sich gleichgültig an! Es ist ihm egal, was aus uns wird!», Florian redete nun einfach drauf los, sagte ohne zögern, was in ihm vorging.
Die Fingernägel des Greifenjungen drückten sich in seine Kopfhaut und der leichte Schmerz, liess Florian zumindest wieder ein wenig denken, dass er nicht tot war. Noch immer, flossen die Tränen ungehindert. Er versuchte es nichtmals sie aufzuhalten. Es war doch sowieso egal was Daimon von ihm dachte. Sollte er ihn doch auslachen und ein Weichei nennen. Das wäre nur ein weiterer Grund für Florian, um zu denken, dass der Tod für ihn besser wäre.
«Es wäre doch eh alles besser, wenn ich tot wäre.... Es nützt sowieso niemandem, dass ich lebe, warum bin ich also noch hier? Lasst mich doch einfach gehen, dann müsst ihr euch keine Gedanken mehr um mich machen und könnt weiterleben, als hätte es mich nie gegeben, das wäre doch für alle besser...», waren de letzten, nun wieder etwas leiseren Worte, seines Redeschwalls. Nun sass er da, zitternd, weinend, ein erbärmlicher Anblick! *Ich bin ein jämmerlicher Anblick. Ich bin wertlos, ich bin nutzlos, ich bereite Leuten nur Mühe, es ist doch egal, was aus Abschaum wie mir wird.... Ich will einfach nur noch sterben... *,dachte er, wobei keine einzige Reaktion von Kalandor kam. Wie Flo es sagte, es war, als gebe es den Greifen gar nicht. Diese Tatsache, liess Florian nun vollkommen in Tränen ausbrechen, auch wenn er sich zuvor beherrschte und versuchte, seiner Stimme nicht anhören zu lassen, dass er am heulen war. Das war alles viel zu viel für den Greifenjungen. Das, was Fenrir mit ihm anstellte, war der Stein, der alles ins Rollen brachte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://wesenderunterwelt.forumieren.org
Sylvan
Incubus
avatar

Anzahl der Beiträge : 91
Anmeldedatum : 02.08.12
Alter : 22

BeitragThema: Re: Wesen der Unterwelt || Die zweite Sfaffel wird fortgesetzt   Fr Mai 16, 2014 3:20 pm

Daimon

Dai saß nur neben dem jungen Mann und hörte sich alles geduldig an, selbst als dieser anfing zu weinen, tat er nichts. Aber dann schwieg Flo und Dai konnte nicht anders als einen Arm um den Jungen zu legen und ihn an sich zu drücken. Nana. Flo du bist mein bester Freund, was glaubst du wie traurig ich wäre, wenn du tot wärst? Und Heaven? Sie liebt dich mehr als alles andere...na gut vielleicht nicht so sehr wie ihren Bentley, aber sie liebt dich. Hör mal zu. Du brauchst Kal nicht...Er ist einfach ein Wesen, dass deinen Körper als Gefäß nutzt Excuse me?! Syl schien sich verhört zu haben, aber er seufzte in Dais Gedanken und schwieg wieder. Der 20-jährige lehnte seinen Kopf an Flos und ließ ihn sich ausweinen. Ich verstehe, dass du dich furchtbar fühlst und auch, dass Fenrir etwas unverzeihliches getan hat, aber hör zu...versuch damit abzuschließen. Ich denke nicht, dass dieses Kätzchen dich nur quälen will...weißt du ich denke, dass er tatsächlich was für dich empfindet. Daimon konnte sich ein schmunzeln nicht verkneifen. Langsam begann er seinem besten Freund über den Rücken zu streichen. Er hatte aufgehört zu sprechen und schwieg solange bis Flos Schluchzen langsam weniger wurde. Du lebst garantiert. Sonst würdest du doch nicht mit mir reden können und komm schon ein lebender Körper ohne Seele ist doch nur ne lebensechte Puppe...und MAN wär das gruselig! Der Blauhaarige versuchte ihn aufzuheitern...wenigstens ein bisschen. Und Syl hatte kein Recht das mit Fen auszusprechen und ich wollte mich für ihn entschuldigen. Pff na wenn du meinst... Syl halt doch einfach die Klappe Der 20-jährige war leicht sauer auf den Incubus, aber was sollte er schon tun. Flo war momentan wie ein kleines Kind, das sich verletzt hatte. Aber doch war er erwachsen...Was sollte Dai nur tun...Doch zum denken kam er nicht wirklich den schon nahm er Flos Kinn zwischen Daumen und Zeigefinger und hob es an. Meinst du nicht auch er sieht recht süß aus, wenn er so verheult ist? Kumpel....Wasn bei dir grad falsch gelaufen? Ach nichts.... Wir alle brauchen dich...Ich kann dich ja gerne vor diesem Schuft beschützen Was war bloß los mit Dai? Langsam und bedächtig näherten sich sein Lippen denen von seinem BESTEN FREUND. Junge lass den Mist! Denk an Samira! Syl war wohl grad iwie....MOMENT!
Verdammter Incubus! Gib mir meinen Körper wieder! Syl hatte für Dai übernommen. Ach komm! Das willst du doch! Spinnst du?! Er ist mein bester Freund, hat ne Freundin und ist mit den Nerven am Ende! Willst du ihn umbringen?! Ach Quatsch! Dai konnte sich nicht wehren und schon lagen seine Lippen auf denen von Flo. Mistkerl!! Dai seufzte in Gedanken Übertreibs nur nicht....

Fenrir

Der Katzenjunge saß auf einem Thron und starrte seine Kugel an. Was das nicht dieser Incubus?! Was sollte das? Wieso machte sich der Typ an seinem Flo zu schaffen?! Er sprang auf und die Wut konnte man ganz genau in seinen Augen lodern sehen. Na warte! Bei dem Mädel ist es eine Sache, aber wenn ein Typ sich an Florian vergeht, kann ich für nichts garantieren. Sofort öffnete er durch Schnipsen ein Portal und trat durch dieses in die Menschenwelt ein.
Das Portal hatte sich in Flos Küche aufgetan und Fen kam mit zu Fäusten geballten Händen in das Wohnzimmer, wo Daimon Flo zärtlich übers Haar strich. Eifersucht, Neid und Wut brodelten in seinem Inneren. Der Braunhaarige blieb im Türrahmen stehen und starrte den Blauhaarigen mit tödlichen Blicken an. Würdest du eventuell von meinem Eigentum ablassen? Das wäre nur zu gütig Die Worte zischte er durch zusammengepresste Lippen und machte einen Schritt vorwärts.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kalandor
Greif
avatar

Anzahl der Beiträge : 89
Anmeldedatum : 02.08.12
Alter : 21

BeitragThema: Re: Wesen der Unterwelt || Die zweite Sfaffel wird fortgesetzt   Fr Mai 16, 2014 11:36 pm

Florian:

Daimon nahm ihn in den Arm und er liess es zu. Wäre es irgendein anderer Kerl gewesen, hätte er es wahrscheinlich nicht zugelassen, aber Dai war ne Ausnahme, schliesslich war er Florians bester Freund. Er war froh darum, dass er Daimon hatte, der ihm beistand. Klar, Heaven stand ihm auch bei, aber das war was anderes. Er konnte auch gar nicht aufhören zu heulen. Wenn er mal anfing, fiel es ihm schwer, wieder damit aufzuhören, es sei denn es war gespielt, aber das hier, das war echt. Doch langsam beruhigte er sich, wozu die Worte von Daimon und seine Nähe auch beitrugen. Es tat dem Greifenjungen gut, dass er sich bei Daimon ausreden konnte und dieser ihm auch ins Gewissen redete. Doch ob er damit abschliessen konnte? Wohl kaum, wenn eine Konfrontation mit Fenrir unausweichlich erschien, da jener nun in der Unterwelt war und sogar auf Deaths Thron sass.
Der Greifenjunge war unfähig zu antworten momentan. Es war, als wäre er gerade nichtmal fähig richtig zu denken, so aufgelöst wie er war. Er verstand jedoch was Daimon sagte. Er beruhigte sich mit der Zeit immer mehr und sein Schluchzen nahm ab. Da begann Dai wieder zu sprechen. Auf seine Aussage, dass das gruselig wäre, kam von dem Greifenjungen keine wirkliche Reaktion, kein Schmunzeln, kein Ton, rein garnichts. Er lebte garantiert? So kam es dem Greifenjungen nicht vor. Daimon entschuldigte sich auch für Sylvan, dennoch... fühlte sich der Greifenjunge von dem Incubus immernoch zutiefst verraten.
Er hatte sich mittlerweile soweit beruhigt, dass seine Tränen auch abnahmen, da hob Daimon sein Kinn an und Florian blinzelte den Blauhaarigen aus verweinten Augen an. Die Worte seines besten Freundes, taten ihm gut und sagten ihm, abermals, dass er doch für gewisse Leute von Bedeutung war. Doch... dann begann Daimon ihm näher zu kommen und das liess alle Alarmglocken in Florian schrill läuten. Er war unfähig etwas zu tun, zu sehr war er überrascht davon und redete sich ein, das Dai sowas garantiert NICHT tun würde. Schliesslich war es doch DAIMON, Daimon, sein bester Freund. Bu-bumm, bu-bumm, der Herzschlag des Lilahaarigen beschleunigte sich, je näher ihm Daimon kam, nicht aus dem Grund, weswegen sich der Herzschlag normalerweise in solch einer Situation beschleunigt, oh nein, bei ihm war es die Angst und die Panik, die in ihm aufkam, je näher Dai ihm kam. Immer wieder, wiederholte er zu sich selbst, dass Dai das nie tun würde. Doch... der Greifenjunge täuschte sich, denn die Lippen seines besten Freundes landeten auf seinen und das... war für den Greifenjungen beinahe noch erschreckender, als der Moment, als Fenrir ihn gepackt hatte und ihm sagte, dass er wisse, was Flo seie, bevor... Schliesslich, war das DAI! Daimon war so ziemlich der letzte von dem Flo das je erwartet hätte und abermals war er wie zur Salzsäule erstarrt und vor Schock, waren seine Augen aufgerissen und er starrte Dai unter Schock an. Er war in diesem Moment geradezu wie ein Kaninchen, welches vor lauter Angst und Furcht unfähig war sich zu bewegen. Sein Herz hatte einen Schlag ausgesetzt, als sich die Lippen der beiden berührten und raste nun weiterhin. Er spürte, wie Daimon ihm übers Haar strich, was die ganze Situation noch seltsamer machte. Flo wünschte sich, dass das alles gerade nur ein mehr als hirnrissiger, absurder Traum war, doch das war Realität.
Da... erklang eine Stimme und beim Klang jener, zuckte Florian heftig zusammen und hatte voher schon eine Panik begonenn sich in ihm auszubreiten, dass Dai womöglich auch... -auch wenn Flo das nie glauben würde, so war seine Angst doch mächtiger als sein Verstand- Nun, so war seine Panik nun bei weitem stärker. Fenrir war hier. In SEINEM Wohnzimmer! Und er war in einem Raum, mit dem Kerl, der ihn vergewaltigte, ihn zu seinem Eigentum erklärte und ihn zum Selbstmord trieb und seinem besten Freund, der ihn gerade eben küsste. Florian wollte gerade nur noch aufwachen aus diesem grotesken Alptraum, der jedoch zu seinem leidwesen die Realität war. Er würde sich nie mehr zuhause sicher fühlen, das war klar...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://wesenderunterwelt.forumieren.org
Sylvan
Incubus
avatar

Anzahl der Beiträge : 91
Anmeldedatum : 02.08.12
Alter : 22

BeitragThema: Re: Wesen der Unterwelt || Die zweite Sfaffel wird fortgesetzt   Sa Mai 17, 2014 1:07 am

Daimon

Dai öffnete ein Auge, da er beide beim Kuss geschlossen hatte, und schielte zu Fen rüber. Augenblicklich lösten seine Lippen sich, wenn auch widerwillig, von Florians und der Blauhaarige stand auf. Willkommen Fenrir. Ich wusste doch, dass du dich hier blicken lässt Es war nun eindeutig nicht Daimon, der sich schützend vor Flo gestellt hatte und Fen gegenüber stand. Sag bloß! Das war dein Plan von Anfang an?! Du gewiefter Kerl! Dai lachte in seinen Gedanken und hätte den Kopf leicht geschüttelt, hätte er noch Macht über seinen Körper gehabt. Endschuldige Kleiner, dass ich dich ausnutzen musste kihi Aber anders hätte ich das Kätzchen nicht ins Körbchen locken können Wow! Sehr viel Humor! So Lustig!Viel Witz! Wow! Syl schnippte dann und schon war Fen, ehe er reagieren konnte, gefesselt. Es waren magische Fesseln aus dunkler Magie und der Junge fauchte und knurrte, konnte sich dennoch nicht befreien. Keine Panik Flo...Der ist fest. Der 20-jährige sah wieder zu dem Katzenjungen und kniete sich vor ihm hin. Du stehst auf unsern kleinen Greifenjungen, was? Nur leider will er nichts von dir.Seine Stimme klang weitestgehend freundlich, aber ebenso streng und seriös. Der Incubus hätte eigentlich schon so einige Ideen was er mit Fenrir anstellen könnte, aber wäre das pädophil, weil der Böse gerade mal 17 war? Pff er war ein Dämon! Bei denen weiß man nie wie alt sie wirklich sind! Hör mal, Mieze. Ich hätte da einige Pläne. Die beinhalten dich und mich und natürlich auch ein schönes, weiches Bett mit Fesseln und anderem Spielzeug. Dai zwinkerte dem Katzenjungen zu, dann drehte er sich zu Flo um. Ich denke da hättest du dir eben die Ohren zu halten sollen Syl und Dai wechselten sich beim Sprechen ab, denn Dai beruhigte Flo, während Syl Fen anmachte. (x.x zu viele Spitznamen)
Am Ende war es folgende Situation:
Florian war VOLLKOMMEN verstört und saß einfach wie angewurzelt da. Daimon war nur geistlich bei seinem besten Freund, denn sein Körper hockte noch immer vor dem Fein. Und Sylvan war einfach nur entertained bis zum geht nicht mehr. Das wäre eine geile Reality Show Jungs Ach sei einfach still! Dai schnippte wieder mit den Fingern und ein Ballknebel erschien in Fens Mund. Kihi~ und wir schweigen mal ein wenig Mit diesen Worten stand Dai/Syl auf und ging rüber zu Florian. Sorry Aaargh Syl du Idiot! Flo schau mich an! Du kennst mich! Ich würde sowas nie machen! Wers glaubt, wird selig! Klappe! Ich werde ihn nicht vergewaltigen! Aber...so ein Dreier ist echt lustig! Da kriegt jeder was er will! Außer Flo! Er setzte sich mit etwas Abstand neben Flo und schaute zwischen ihm und Fen hin und her. Warum schalten wir ihn eigentlich nicht sofort aus? Dann ersparen wir uns einen Kampf... Dai hatte keine Ahnung was sie jetzt noch tun sollten...Flo war eine Salzsäule, Fen war gefesselt und Syl starb beinahe an einem Lachflash. Dem Blauhaarigen war zum Heulen zu Mute. Was sollte er denn jetzt machen? Es war eindeutig verzwickt.

Fenrir

Der Braunhaarige wusste nicht wie ihm geschah als er plötzlich gefesselt und geknebelt dort am Boden saß. Das kann ich mir doch nicht gefallen lassen! Ich bin mächtiger als dieser unterbelichtete Incubus! Seine Augen blitzten auf, doch die Magie der Fesseln war zu stark, wahrscheinlich hatte der Incubus seine gesamte Energie da rein investiert! Ihr Narren! Als könntet ihr mich hier festhalten! Lächerlich! Innerlich tobte er und warf mit Beleidigungen um sich, doch durch den Knebel im Mund bekam er kein Wort heraus, nur sein Speichel bannte sich als feine Spur seinen Weg ans Kinn. Der Katzendämon würde Florian niemals aufgeben! Ihr Einfallspinsel! Ich werde euch vernichten! Und Florian wird mir gehören! MIR ALLEIN! Hinterm Rücken schnippte er unbemerkt und ein Portal öffnete sich unter ihm. Der 17-jährige sah nur noch wie der Blauhaarige aufsprang, ehe er komplett durch das Portal verschwunden war.
In der Unterwelt lösten sich die Fesseln auf, den Knebel nahm er sich manuell aus dem Mund und grinste. Der Incubus war ein ganz raffinierter Dämon. Schade, dass sie auf gegnerischen Seiten standen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kalandor
Greif
avatar

Anzahl der Beiträge : 89
Anmeldedatum : 02.08.12
Alter : 21

BeitragThema: Re: Wesen der Unterwelt || Die zweite Sfaffel wird fortgesetzt   Sa Mai 17, 2014 3:09 am

Florian:

Zu seiner Erleichterung, die jedoch nicht sonderlich viel was bewirkte, da Fenrir auch noch im Raum war, löste sich Daimon von sienen Lippen. Er stand noch immer unter Schock. In diesem Moment, begriff er nichtmal wirklich was abging. Doch, so wie es schien, hatte Daimon es schon geplant, dass Fenrir auftauchen würde, oder nein, es war Sylvan, der Incubus. Am liebsten würde der Greifenjunge aufspringen und gaaaanz weit wegrennen, doch er war unfähig sich zu bewegen. Da meinte Syl -Florian war sich zumindest ziemlich sicher, dass es Syl war-, was für Pläne er schon hatte, die ihn, Fen, ein Bett und andere Dinge beinhielten. Als er das hörte und auch noch sah wie Dai -oder zumindest dessen Körper- Fenrir zuzwinkerte, wurde ihm noch unwohler zumute und der Gedanke war mehr als verstörend. Schnell versuchte er auch Dinge, die aus seinen Erinnerungen hochkommen wollten zu verdrängen, die nun durch diesen 'Plan' wieder geweckt wurden. Die Warnung, dass er sich vielleicht besser die Ohren zugehalten hätte, kam zu spät. Das weitere Gespräch, verstörte ihn immer mehr. Er wollte weg! Überallhin, nur gerade nicht hier...
Da wurde Fenrir im wahrsten Sinne des Wortes, der Mund gestopft und Daimon kam zu ihm. Sein Blick war starr auf Fenrir gerichtet. Er erwartete insgeheim fast schon, dass sich jener befreien würde und dann... der Greifenjunge wollte besser gar nicht erst daran denken. Er... wusste doch, dass Daimon sowas nie tun würde -zumindest glaubte er daran und hoffte es stark.-, dennoch brachte ihn die Aktion von eben dazu, misstrauisch zu sein. Sicherheitshalber. Dafür fühlte er sich mies, wobei er doch noch immer im Schockzustand war, grösstenteils. Er wusste nicht mehr, was er denken sollte.  Wie in letzter Zeit öfters, ging es in ihm drunter und drüber. Das was da in ihm vorging, machte ihn verrückt. Es war viel zu viel, für das Spatzenhirn, welches vollkommen überfordert war. Da fragte Daimon, wieso sie ihn nicht gleich erledigten.
Ja, wieso eigentlich nicht? Da erschien unter Fenrir ein Portal und er fiel hienin. Flo bemerkte aus den Augenwinkeln heraus, wie Daimon aufsprang, er jedoch konnte nichtmal so schnell reagieren. Er... war aber auch froh, dass Fenrir weg war, auch wenn der Gedanke, dass jener jeden Augenblick wieder auftauchen könnte, ihn sehr beunruhigte. Er starrte auf die Stelle, an der kurz zuvor noch Fenrir war und seine Starre löste sich langsa. Er zog langsam seine Beine an und schlang seine Arme um sie, als würde er sich irgendwo festklammern müssen, oder sich davon abhalten nun doch aufzuspringen und wegzurennen. Er war nichtmal mehr zuhause sicher. Die Erlebnisse gerade eben, hatten es bewiesen. Er hatte nichtmal bemerkt, dass er begonnen hatte leicht zu zittern. Dai hatte ihm gesagt, er solle damit abschliessen, doch wie zur Hölle sollte er das tun, wenn es ihn immer wieder einholte. Als er tot war, war es für ihn wahrlich viel einfacher...
Er schluckte, bevor er dann -mit ziemlicher Verzögerung, aber immerhin - auf Daimons Worte antwortete. «Ich weiss... das du sowas nicht machen würdest....», antwortete er leise *Zumindest glaube ich das...*. Er wusste nicht mehr, was richtig war und was falsch. Er wusste nicht, ob er in seiner Situation heulen sollte, oder sich gleich ein Messer aus der Küche nehmen und sich damit die Kehle aufschlitzen? Die zweitere Option klang ziemlich verlockend, zumal er ja sowieso nirgends sicher war und er einfach nur von allem weg wollte. Von seinen Gefühlen, seinen Gedanken, von sich selbst. Das Geschehen der letzten Tage war eifach zu viel für ihn. Ausserdem, war da seit seiner Wiederbelebung etwas, was sich danach sehnte wieder tot zu sein. Seine Fingernägel krallten sich in seine Beine. Der Schmerz gab ihm ein besseres Körpergefühl. Er war zwar schon seit mehr als 24 Stunden wieder in seinem Körper, dennoch, hatte er noch öfters das Gefühl, kein Gefühl für jenen zu haben, zumindest war es ganz anders als zuvor. Ausserdem, lenkte ihn der leichte Schmerz ein wenig von dem ab, was in ihm vorging. Er hatte, wie es sich für einen Jungen gehört, keine langen Fingernägel, dennoch schmerzte es leicht. Nun, hätte er solche Krallen als Fingernägel wie Heaven... würde es sicherlich viel mehr schmerzen.

(<.< ich hab diesen Beitrag 2 Mal geschrieben x.x Und sie sind ganz verschieden geworden x.x)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://wesenderunterwelt.forumieren.org
Sylvan
Incubus
avatar

Anzahl der Beiträge : 91
Anmeldedatum : 02.08.12
Alter : 22

BeitragThema: Re: Wesen der Unterwelt || Die zweite Sfaffel wird fortgesetzt   Mo Sep 15, 2014 10:22 pm

Daimon

Verfluchter Mistkerl! Daimon hatte vergessen, dass Fenrir das mit den Portalen konnte. Der Blauhaarige stand nun unschlüssig im Raum und ballte die Hände zu Fäusten. Das konnte doch nicht wahr sein! Als er wieder zu Flo kam, streckte er einen Arm nach ihm aus, blieb aber stehen und ließ die Hand wieder sinken. Er sah wie Florian zitterte und die Arme um seine Beine schlang. Er sah wirklich miserabel aus und daran war nur Fenrir Schuld...obwohl, ganz stimmte das auch wieder nicht! Syl hat auch seinen Teil beigetragen. Bravo, Syl...jetzt hast du ihn erst recht verstört! Wahrscheinlich bringt er sich bald wieder um! Dann werde ich Anubis nicht um Hilfe bitten, klar?! Dai war wütend auf den Incubus und seufzte. Er setzte sich locker neben seinen besten Freund auf das Sofa und legte den Kopf in den Nacken. Was war das hier eigentlich für ein Durcheinander? Fenrir misshandelt Flo, Syl misshandelt Flo...selbst Flo misshandel Flo! Der Kampf gegen Kyrill damals war eindeutig nicht so psychisch anstrengend. Aus dem Augenwinkel beobachtete Dai den Jüngeren und dachte nach was er denn machen könnte, um in abzulenken. Soll ich ihn aufmuntern? Kihihi~ Wag es ja nicht ihm nahe zu kommen! Es ist allein deine Schuld, dass er so ist! Schon war Syl wieder still. Es gefiel dem Incubus gar nicht, wenn der Blauhaarige sauer auf ihn war. Ja er hatte Mist gebaut, aber war es wirklich soooo schlimm gewesen? Immerhin mochte Daimon den lilahaarigen Psycho irgendwie...
Der 20-jährige setzte sich wieder normal hin und schaute zu dem Jüngeren. Hey. Schau mich an. Er konnte nicht weiter mit ansehen wie sein bester Freund langsam verrückt wurde. Doch auf seine Aufforderung reagierte der Lilahaarige nicht. Dai entfuhr ein Seufzen und er nahm Flos Kinn zwischen Daumen und Zeigefinger. Florian! Du hörst mir jetzt ganz genau zu. Der Mistkerl wird nicht ungestraft davon kommen, klar! Diesmal werde ich dich beschützen, kapiert! Du bist mein bester Freund auch wenn du daran zweifelst! Er wusste genau was in dem Kleinen vor sich ging, schließlich konnte er Gedanken lesen. Plötzlich schaute Dai an dem Jüngeren vorbei zum Fenster, wo Khan verärgert an die Scheibe klopfte. Er ließ Flo los und ließ die Eule hinein, die sich sofort auf seinen Kopf setzte. Khan, wo warst du denn? Ich hab mich schon gewundert, dass du nicht zu Hause warst. Aber die Schneeeule nistete sich einfach in Dais Haaren ein und schien schlafen zu wollen. Der Blauhaarige verdrehte nur die Augen und setzte sich wieder zu Flo. Plötzlich kam ihm die Idee! Er konnte ja schlecht Tag und Nacht auf den Lilahaarigen aufpassen, aber einer konnte das...Sag mal, Khan. Was würdest du davon halten auf unseren Flo aufzupassen? Die Eule hob den Kopf und sah das Häufchen Elend auf dem Sofa an. Aufpassen? Auf den da? Garantiert nicht! Und so schüttelte er den Kopf und drehte sich demonstrativ weg. Du kriegst auch dein Lieblingssnack von mir und das dreimal am Tag Plötzlich war Khan ganz Ohr und flatterte auf Florians Kopf, um sich dort einzunisten. Dai schmunzelte und legte Flo eine Hand auf die Schulter. Hör mir zu. Es tut mir aufrichtig Leid was bisher geschehen ist, aber es ist vergangen, also vergiss es und schau nach vorn!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kalandor
Greif
avatar

Anzahl der Beiträge : 89
Anmeldedatum : 02.08.12
Alter : 21

BeitragThema: Re: Wesen der Unterwelt || Die zweite Sfaffel wird fortgesetzt   Mo Sep 15, 2014 11:00 pm

Florian:

Der lilahaarige blieb weiterhin zitternd so sitzen, seine Beine umklammert. Er achtete momentan nichtmal auf Daimon, welcher neben ihm sass. Er war vollkommen in seiner Gedankenwelt versunken, die momentan alles andere als erfreulich war. Da nahm Daimon sein Kinn und Flo konnte nicht anders aks ihn anzusehen. Es tat ihm gut das zu hören, auch wenn er sich nicht sicher war, ob er überhaupt wo sicher wäre. Da liess ihn Daimon los und liess Khan hinein, der sich auf dessen Kopf setzte. In der Zwischenzeit liess Florian seinen Kopf auf seine angezogenen Beine gesenkt. Er wusste nicht mehr, was er tun sollte und egal was er tat, es hätte ja sowieso keinen Sinn. Er hörte nichtmal zu, als Daimon Khan zu seinem Aufpasser machte. Da landete die Eule auf seinem Kopf, was er nun doch bemerkte. Es war ihm egal, es kümmerte ihn kein Stück. Nun... wenigstens konnte er sich gerade sicher sein, dass ihm jemand gewisses anderes nicht zu nahe kam, wenn Daimon da war. Dennoch... auch seine eigenen vier Wände boten ihm keine innere Sicherheit mehr. Eine Hand legte sich dem Lilahaarigen auf die Schulter und er lauschte den Worten seines besten Freundes. «Es... ist nicht deine Schuld...», meinte er, seinen Kopf noch immer auf seinen angezogenen Beinen ruhend. Wenigstens hatte sein Zittern minimal abgenommen. Er schloss die Augen und vergrub sein Gesicht an seinen angezogenen Beinen. «Und wie soll ich nach vorne sehen? Egal wo, egal wann, es könnte wieder geschehen. Wie soll ich etwas hinter mir lassen und vergessen, dass mich immer wieder verfolgt. Daimon... es hat doch eh alles keinen Sinn mehr...», er sprach leise und seine Stimme hörte sich wirklich erbärmlich und jämmerlich an. Man hörte ihm an, dass er bereits aufgegeben hatte. Warum sollte er für etwas kämpfen, sich versuchen aufzuraffen, wenn es doch sowieso keinen Sinn hatte? Das Beste wäre seiner Meinung immernoch, wenn er einfach verschwinden würde. Aus seinem Inneren kam keine Reaktion. Kein Zeichen von Kal war da, nur diese schweigende, geisterhaft erscheinende Präsenz.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://wesenderunterwelt.forumieren.org
Sylvan
Incubus
avatar

Anzahl der Beiträge : 91
Anmeldedatum : 02.08.12
Alter : 22

BeitragThema: Re: Wesen der Unterwelt || Die zweite Sfaffel wird fortgesetzt   Do Nov 27, 2014 11:34 pm

Daimon

Der Dunkelhaarige seufzte. Er wusste es. Flo war nur noch ein Schatten seiner Selbst, wie ein richtiger Psycho, aber das machte ihm nichts aus. Florian war schon immer sein bester Freund gewesen, naja "immer" ist etwas übertrieben. Schließlich kannten sie sich erst seit 4 Jahren...wow doch schon so lange. Mit einem Blick auf seine Uhr, wusste er, dass es Zeit wurde diesem Mistkerl von einem Incubus zu "füttern". Hey, Flo. Es wird so langsam Zeit, dass wir nach draußen verschwinden. Er sah zu der Eule, die immer noch in dem Haarnest des Jüngeren saß und nickte. Die verschiedenfarbigen Augen des Vogels funkelten und er breitete seine Flügel aus. Es wird Zeit, Kleiner. Los steh auf und beweg sich nach draußen. Das Spatzenhirn braucht sicher seinen Freiflug. Khan löste sich aus den gemütlichen Haaren und flatterte vor Flos Gesicht herum.
Noch bevor Dai überhaupt aufstehen konnte, hatte er sich in Sylvan verwandelt. Na Flochen. Was gibts? Kihihi~ So unsensibel wie eh und je... Die Eule verdrehte nur die Augen und setzte sich auf dessen Kopf zwischen die Hörner. Du bist echt ein Idiot! Du bist doch an allem Schuld!! Und wieder streiten sie beiden. Kein Wunder, Khan hat völlig recht. Syl ist mal wieder zu weit gegangen, aber das war das normalste von Welt bei ihm. Der Dämon seufzte und verdrehte die Augen. Ist ja gut. Ich weiß, dass ich maaaanchmal ein ziemliches Arschloch sein kann, aber es macht doch so viel Spaß! Sylvan vergaß, dass Flo noch da war und stritt mit der weißen Eule. LEUTE! Flo sitzt genau neben euch! Seid mal ein wenig rücksichtsvoller! Ja das war schon richtig...Los Flo! Steh auf und lass uns Jagen gehen! Ich brauche Mäuse! Khan flatterte energischer mit den Flügeln und zeigte so seine Freude.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kalandor
Greif
avatar

Anzahl der Beiträge : 89
Anmeldedatum : 02.08.12
Alter : 21

BeitragThema: Re: Wesen der Unterwelt || Die zweite Sfaffel wird fortgesetzt   Fr Nov 28, 2014 12:16 am

Florian:

Der Greifenjunge verharrte so in seiner Positon, selbst als sein bester Freund sagte, dass sie langsam nach draussen gehen sollten. Als sich die Eule von seinem Kopf erhob, hob er diesen leicht, zuckte aber zusammen, als er Sylvans Stimme vernahm und vergrub sein Gesicht wieder an seinen angezogenen Beinen. Er... wollte den Incubus nicht sehen... er wollte eigentlich überhaupt nichts mehr wirklich... ausser dem ganzen ein Ende setzen. Während sich der Dämon und die Eule stritten, zog er die Beine nur noch mehr an. Es war ihm egal, was Kal wollte, der Greif meldete sich ja sowieso nicht. Als er dann schlussendlich abermals dazu aufgefordert wurde aufzustehen von Khan...  löste er die Umklammerung seiner Beine. Am liebsten... würde er dem Wiedertreffen mit den anderen  aus dem Weg gehen. Sie wussten nun alle... was geschehen war... Langsam und geradezu schwerfällig stand er auf. Es brachte nichts... Sollte Kal ihn doch zusammenstauchen. Nichtmal das tat er... der Greif hatte wohl auch schon nichts mehr mit dem vorherigen Leben zu tun. «Ja... gehen wir...», brachte er hervor und liess seinen Blick kurz schweifen. Doch er sah Syl nicht in die Augen. Er konnte es nicht. Er fühlte sich noch immer zu tiefst von dem Incubus verraten, dem es wohl auch noch Spass machte... Kal?... Lebst du überhaupt noch?, fragte er seinen Vertrauten seit seinem 13. Geburtstag zögernd, doch keine Reaktion kam, was ihn seufzen liess. Dann sind wir wohl schon zwei... Auch wenn Dai gesagt hatte, dass der Greifenjunge noch lebte, er glaubte es nicht. Das was er tat... konnte man einfach nicht leben nennen. Es war.. nicht das gleiche wie zuvor, nichtmal wirklich im Ansatz. Es war... einfach nur noch ein vor sich hin vegetieren, so sah es zumindest der lilahaarige.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://wesenderunterwelt.forumieren.org
Alyra
Sirene
avatar

Anzahl der Beiträge : 81
Anmeldedatum : 02.08.12
Alter : 22

BeitragThema: Re: Wesen der Unterwelt || Die zweite Sfaffel wird fortgesetzt   Fr Jan 02, 2015 2:19 am

Jane || Alyra

Der Tag hatte sich in die Länge gezogen, doch Jane hatte ihn trotz dessen relativ gut genutzt. Die liebe kleine Blondine hatte ein Buch beendet und sich nach langem mal wieder um ihre Wohnung gekümmert, die unter den Hügeln und Staub untergegangen war. Jetzt wo es allmählich wieder dunkle wurde, spürte sie natürlich wie Alyra in ihren Gedanken immer unruhiger wurde. "Halt dich noch ein paar Minuten zurück, ja?" 'Ach komm schon, J. Die paar Minuten schenk ich dir später wieder!' Jane seufzte und legte die Notizen, die sie gerade in den Händen hielt wieder auf ihren Schreibtisch. Die Studentin wusste, dass Alyra ohnehin keine Ruhe geben würde, also ging sie raus und schaute sich kurz versichernd um. Es war eisig draußen!
Keine Menschenseele war zu sehen und so verwandelte sich die kleine Blondine sogleich in die schöne Sirene, die in ihrem dünnen Kleid und den weißen Flügeln dastand, wie ein tödlicher Engel, der eigentlich in die Tiefen des Sees gehörte. Dieser war jedoch weitestgehend zugefroren und so konnte das Wesen der Meerestiefen das Wasser für heute Nacht vergessen.

"Dann suchen wir doch mal die anderen...", murmelte die Wasserfrau und vertraute auf ihr Gespür, das die anderen Auren aufnehmen konnte. Dieses ließ Alyra auch nicht im Stich, denn erstaunlich schnell nahm sie wieder die Aura des Incubus wahr, welche sie zu dem Haus des Greifenjungen lenkte.
Dort angekommen landete sie ohne weiteres auf dem Balkon und blickte in die gute Stube hinein, in der Sylvan mit der Eule und Flo saß. Das Wesen mit den silbrigen Haaren riss die Türen auf. Wer musste schon klopfen? "Ich glaube, dass sich die Wesen der Stadt noch mal über einen gewissen Arsch unterhalten sollten und darüber, wie wir dieses Arsch am besten zerquetschen. Findet ihr nicht auch?" Alyra hatte wissentlich keine Namen genannt, da sie deutlich in Erinnerung hatte, wie sensibel der Lilahaarige auf die Erwähnung von Fenrir reagierte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sylvan
Incubus
avatar

Anzahl der Beiträge : 91
Anmeldedatum : 02.08.12
Alter : 22

BeitragThema: Re: Wesen der Unterwelt || Die zweite Sfaffel wird fortgesetzt   Sa Jan 03, 2015 5:34 pm

Sylvan

Der Incubus schaute die Sirene mit großen Augen an und beugte sich zu Florian rüber. Sag mal...Hast du schon mal davon gehört, dass man Türen auch abschließen kann? Solltest du eventuell mal versuchen. Dann platzt auch kein ungebetener Besuch mehr rein Khan hatte sich inzwischen wieder gesetzt und schaute Alyra an. Ist hier grad irgendwie eine Massenversammlung oder wieso kommen fast alle her? Syl stand jedenfalls auf und streckte sich. Ich glaube Fenrir ist unsere kleinste Sorge. Den platt zu machen, wird einfach. Er ging auf die Sirene zu und blieb direkt vor ihr stehen. Da er größer war als sie, schaute er auf sie hinab. Unser größtes Problem wird eher der andere Typ sein, den ich da gesehen hab. Seine Aura ist tausend Mal bedrohlicher als die dieses Pimpfs, klar. Er erinnerte sich nur zu gut an diesen Kerl mit der Kapuze tief im Gesicht sitzen. Irgendwie kam er ihm bekannt vor, nur konnte der Dämon sich nicht erinnern woher. Er trat wieder von Alyra weg und wandte sich an Flo und Khan. Los beweg dich. Ich hab echt keine Geduld mehr. Du kleines Häufchen Elend bist ja fast nicht zu gebrauchen!! Es passierte sehr selten, doch auch Syl hatte manchmal die Schnauze voll und verlor die Geduld. Der Gedanke an diese bevorstehende Bedrohung sich ihn schaudern und er konnte einfach keine Witze mehr reißen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kalandor
Greif
avatar

Anzahl der Beiträge : 89
Anmeldedatum : 02.08.12
Alter : 21

BeitragThema: Re: Wesen der Unterwelt || Die zweite Sfaffel wird fortgesetzt   Sa Jan 03, 2015 6:29 pm

Florian: (die Zweite)

Als plötzlich die Sirene die Türen aufriss, zuckte der Lilahaarige kräftig zusammen. Auf Sylvans Kommentar erwiderte er nichts. Er hätte im Normalfall abgeschlossen, wenn ihn nicht ein gewisser jemand einfach mitgezogen hätte und er nicht dazu kam. Wobei, wahrscheinlich hätte er bei seiner momentanen Verfassung sowieso nicht daran gedacht, ausserdem, was nützten schon geschlossene Türen gegen jemanden, der sich mithilfe von Portalen fortbewegen konnte? Rein garnichts.  Er schwieg auch weiterhin, selbst als der Name Fenrirs fiel. Wie aufs Kommando schwankte sein Blick zu der Stelle an welcher noch nicht so lange zuvor der Genannte war und durch ein Portal verschwand. Der Greifenjunge bemerkte nichtmals, das er gedanklich mal wieder vollkommen abwesend war, bis ihn Sylvan geradezu anschnauzte, was ein erneutes zusammenzucken Flos bewirkte. Er zwang seinen Blick, sich von der Stelle zu lösen, dennoch war er nicht imstande Sylvan in die Augen zu sehen, stattdessen sah er zu Boden. «Ich habe es doch schon selbst gesagt... das ich nichts mehr nütze... das ist nichts neues... aber Kal... der ist auch nicht mehr anwesend, das weisst du aber ja sowieso... kannst ja meine Gedanken lesen. », sprach er, während er sich langsam auf den Weg zur Gartentüre machte, um hinauszugehen, da der Greif in seinem Inneren viel mehr Platz benötigte, als die Zimmer seines Hauses boten, sollte dieser sich auch frei bewegen können. So ging der junge Mann hinaus und als er in seinen Garten trat, wechselte er seine Gestalt. Sylvan brauchte es nicht noch zu betonen. Er wusste selbst, dass er nutzlos und wertlos war, egal was Daimon sagte, es war so. Sylvan bewies es doch gerade selbst, indem er ihn so betitelte. An die Stelle des Lilahaarigen begann nun der mittlerweile schwarzgefiederte Greif zu treten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://wesenderunterwelt.forumieren.org
Alyra
Sirene
avatar

Anzahl der Beiträge : 81
Anmeldedatum : 02.08.12
Alter : 22

BeitragThema: Re: Wesen der Unterwelt || Die zweite Sfaffel wird fortgesetzt   So Jan 04, 2015 2:01 am

Alyra

Von wegen ungebetener Gast! Sie verdrehte kurz die Augen, schaute dann aber gelassen zu, wie der Incubus ihr entgegenkam und sich schließlich direkt vor sie stellte. Natürlich war er größer als sie, immerhin war die Sirene nur in ihrer alternativen Form anwesend und nicht in ihrer Eigentlichen, die einem Menschen ohne Probleme den Tod bringen konnte. "Ob wir nun mit dem einen oder dem anderen ein Problem haben ist oberflächlich gesehen egal, denn Tatsache ist, dass wir ein Problem haben und dieses beseitigen müssen", meinte Alyra mit einem Blick zu Syl hinauf, ehe sie wieder zu Flo hinüber blickte, der sich nach den Worten des Dämons langsam in Bewegung setzte und hinaus marschierte. Mit hochgezogenen Brauen sah sie dem Lilahaarigen nach und beobachtete wie sich dieser in das große Federvieh verwandelte. In dem Zustand ist er wirklich zu fast nichts mehr zu gebrauchen...", seufzte die Sirene mit vor der Brust verschränkten Armen zu Sylvan hinüber, ehe sie dem Menschen, der inzwischen als Greif dastand, hinterher schritt und diesen kurz im Mondlicht begutachtete. Aly zog die Brauen zusammen und dachte nach. "Sag mal... hattest du nicht mal hellere Federn? Oder hast du zum Wintergefieder gewechselt und ich vergucke mich gerade nur?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sylvan
Incubus
avatar

Anzahl der Beiträge : 91
Anmeldedatum : 02.08.12
Alter : 22

BeitragThema: Re: Wesen der Unterwelt || Die zweite Sfaffel wird fortgesetzt   Di Feb 10, 2015 3:35 pm


Sylvan

Die Sirene hatte nicht ganz unrecht. Auch den Incubus waren die dunklen Federn aufgefallen. Sie waren nicht mehr braun, sondern viel mehr schwarz. Syl...Das ist ungewöhnlich. Er hatte im Winter nie sowas wie ein Winterfell... Dai hatte recht, das war neu. Wird schon nichts ernstes sein. Lasst uns lieber gehen. Khan, Bewegung! Er hatte keine Lust weiter zu diskutieren und breitete im Garten seine Flügel aus. Mit einem Schlag befand der Dämon sich in der Luft und wartete gar nicht erst auf die anderen. Sie würden den Treffpunkt schon finden. Khan hatte sich währenddessen zu Kalandor gesellt und wartete darauf, dass der losflog.

Fenrir

Der junge Mann war mittlerweile wieder im Palast und wollte sich eigentlich auf seinen Thron setzen, doch da war schon jemand. Bruder! Das ist immer noch mein Thron. Sein Bruder blickte unter der Kapuze hervor und Fenrir legte die Ohren an. Sein Bruder war mächtig, kein Wunder, dass er die Unterwelt fast unterworfen hätte. Schon gut, schon gut! Kannst ihn haben. Jetzt müssen wir aber den Kampf planen. Wir müssen sie angreifen, wenn sie am schwächsten sind. Und momentan sind sie zu besorgt um meinen kleinen und äußerst süßen Florian. Der Katzenjunge schnurrte und dachte wieder an den Lilahaarigen, dabei leckte er sich über die Lippen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kalandor
Greif
avatar

Anzahl der Beiträge : 89
Anmeldedatum : 02.08.12
Alter : 21

BeitragThema: Re: Wesen der Unterwelt || Die zweite Sfaffel wird fortgesetzt   Di Feb 17, 2015 11:44 am

Kalandor:

Der Greif sah nur kurz zu den anderen und nickte auf die Aussage bloss das es wohl nichts ernstes sei. Der Greif, welcher nur noch eine willenlose Marionette war, breitete nun auch seine Flügel aus und erhob sich mit einem Flügelschlag in die Luft, um dem Incubus zu folgen. Der Mensch indessen verschwand in seinen Gedanken. Dieser hatte genug eigene Probleme, so das ihm Kal mehr oder weniger egal war. Der Greif meldete sich ja auch nicht mehr bei ihm. Der dunkle Greif versuchte sich so natürlich zu verhalten, wie es ging,schliesslich hatte sein Meister dies befohlen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://wesenderunterwelt.forumieren.org
Alyra
Sirene
avatar

Anzahl der Beiträge : 81
Anmeldedatum : 02.08.12
Alter : 22

BeitragThema: Re: Wesen der Unterwelt || Die zweite Sfaffel wird fortgesetzt   Di Apr 07, 2015 3:34 am

Alyra

Sylvan würde schon Recht haben. Er kannte den Greifen schließlich länger als die Sirene, die dem Incubus nun in die Luft folgte, obwohl sie zwei Flügelschläge länger brauchte, um sicher in der Luft zu sein. Alyra war es nicht gewohnt zu fliegen, sie konnte es zwar, aber sie tat es nicht sonderlich gern. Das Wasser war ihr wahres Element und sie liebte das Wasser so sehr, wie ihre eigene Stimme. Der Park war immer Treffpunkt gewesen und für gewöhnlich war es sogar immer neben ihrem See gewesen und so landete die Sirene mit einer gekonnten Landung auf der noch dünnen Eisschicht, die das Wasser von ihr trennte. Immerhin hielt das Eis sie, zumindest so lange sie es wollte, immerhin konnte sie das Wasser unter dem Gefrorenen leicht dazu bringen sich ihrem Willen zu beugen und das Eis zu brechen. "Wieso haben wir eigentlich kein Wesen hier, das gerne mal Feuer spuckt?", murmelte sie eher leise an sich selbst gewandt, ehe sie das Eis brach und in das eisige Wasser tauchte, das trotz der Kälte wie gemacht für die Sirene war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sylvan
Incubus
avatar

Anzahl der Beiträge : 91
Anmeldedatum : 02.08.12
Alter : 22

BeitragThema: Re: Wesen der Unterwelt || Die zweite Sfaffel wird fortgesetzt   Mi Apr 08, 2015 9:08 pm

Sylvan


Der Dämon sah, dass sie Sirene scheinbar nicht gerne flog und kicherte leise, ehe er nach ihr im Park landete. Seine Füße gefroren sofort, als sie mit dem Schnee in Berührung kamen. Habe ich schonmal erwähnt, dass ich Winter und Kälte hasse? Hab ich schonmal erwähnt, dass du auch Schuhe anziehen könntest? Oder, dass du dir generell ein weinig mehr anziehen könntest? Dai mit seinem Sarkasmus, aber was solls...Es war anscheinend noch niemand da, denn der Park war dunkel, kalt und leer. Nicht einmal die Jugendlichen, die Nachts heimlich hier feierten. Aber kein Wunder schließlich war es eiskalt!!11!elf!! Als der Incubus zum See sah und das Loch entdeckte, wusste er auch, dass die Sirene wieder in ihrem Element war. Sollten sie die Versammlung jetzt eigentlich ohne Anubis und Caela, oder wie die Kleine auch immer hieß, abhalten oder war jetzt warten in der Kälte angesagt? Da sah er auch schon die kleine Misteule ankommen. Solltest du nicht eigentlich auf Kal aufpassen? Du spürst genau, dass mit ihm etwas nicht stimmt. Ihr seid doch beides Spatzenhirne! Die Eule plusterte sich auf und funkelte den Dunkelhaarigen böse an. Wer ist hier das Spatzenhirn? Du bist doch derjenige, der halbnackt im Schnee steht! BAM! Der hat gesessen und Syl schnaubte nur verächtlich. Ich könnte noch lange mit dir streiten, aber wir haben besseres zu tun. Ich hoffe mal Kal schafft es auch bald her. Er sah in den Himmel, der so schwarz wie Kals Gefieder war, daher würde es schwer sein den Greifen zu erkennen.

Kyrill

Mit einem Schnauben hob der Mann seinen Kopf. Die Wunden waren bereits verheilt, auch wenn einige Stellen wahrscheinlich nie komplett heilen werden. Wir brauchen nicht angreifen. Alles nötige erledigen sie schon selber. Letzten Endes werden sie selbst in ihr Verderben laufen. Meine Kraft hat sich komplett regeneriert und ich werde sie vernichten. Deine kranken Vorstellungen kannst du gerne für dich behalten. Er schüttelte nur den Kopf über seinen jüngeren Bruder. Wie konnte er auf dieses Opfer stehen? Er war ein schwacher Mensch, der in sich gekehrt am liebsten tot wäre. Doch eins musste er dem Jungen lassen. Er hatte den Willen des Lilahaarigen gänzlich zerstört und der Greif? Er stand zwar unter der Kontrolle Fenrirs, aber ihn würde Kyrill zusammen mit dem Katzenjungen "aus Versehen" im Kampf vernichten. Das musste der Jüngere ja nicht wissen, sonst würde er sich noch gegen Kyrill stellen.
Noch immer saß der Mächtige auf dem Thron auf dem er einst schon gesessen hatte und starrte gelangweilt auf die Kugel, die ihm die Menschenwelt zeigte. Erbärmliche Menschen und die Hybride! Er würde sie alle zerstören und wieder der rechtmäßige Herrscher der Unterwelt werden!!

Fenrir

Der Katzenjunge grinste in sich hinein, denn er dachte noch immer an seinen kleinen Schatz und stellte sich die verschiedensten Szenarien vor. Wie er den Lilahaarigen im Arm hielt und küsste. Er war tatsächlich Hals über Kopf verliebt. Doch sein Bruder durfte das nicht erfahren! Er würde sie alle umbringen und das schloss auch Flo ein. Konnte Fenrir das überhaupt zulassen? Oder würde sein Bruder darüber hinweg sehen und Florian am Leben lassen? Für seinen kleinen Bruder, dem der ihn gerettet hat und ihn unterstützt hat? Daran wollte Fenrir jetzt glauben! Er musste, schließlich ging es doch um seinen....seinen...ja was eigentlich? Geliebten? Lover? Sexsklaven?! Er wusste nicht wirklich als was er ihn bezeichnen sollte! Aber wenn das alles vorbei und die kleine Schlampe an der er hing gestorben war, würde der andere einsehen, dass Fenrir ihn liebte...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alyra
Sirene
avatar

Anzahl der Beiträge : 81
Anmeldedatum : 02.08.12
Alter : 22

BeitragThema: Re: Wesen der Unterwelt || Die zweite Sfaffel wird fortgesetzt   Do Apr 09, 2015 11:26 pm

Alyra

Am Grunde des Sees war es deutlich wärmer, als an der Oberfläche und für ein paar Minuten genoss die Sirene einfach nur die wenigen Grade, die ihr oft geholfen hatten, den Winter irgendwie zu überstehen. Aber leider Gottes, konnten ihre Kameraden nicht ebenfalls hier runter, weshalb Alyra dazu gezwungen war wieder nach oben zu tauchen. Das Loch, durch das sie in den See eingetaucht war, war noch da und der Incubus wartete mehr oder weniger geduldig auf die Ankunft der anderen Wesen, während er sich mit der Eule stritt. "Besseres zu tun haben wir wirklich. Aber dem Federvieh muss ich in einer Sache Recht geben: Wenn du im Winter nicht frieren willst, wirst du dir wohl oder übel mehr anziehen müssen oder du gesellst dich zu mir nach unten an den Grund des Sees. Da ist es wärmer, als hier oben." Zweitens fiel natürlich weg, schließlich besaß Sylvan keine Kiemen. Trotzdem grinste die Wasserfrau breit, sah dann aber hoch in den Nachthimmel. Noch fehlten die anderen. "Wir sollten nicht mehr allzu lange warten, um den beiden da unten die Hölle heiß zu machen, wenn ihr mich fragt...", meinte Alyra dann und wandte ihren blauen Blick wieder dem Dämon zu.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kalandor
Greif
avatar

Anzahl der Beiträge : 89
Anmeldedatum : 02.08.12
Alter : 21

BeitragThema: Re: Wesen der Unterwelt || Die zweite Sfaffel wird fortgesetzt   So Apr 12, 2015 6:30 pm

Kalandor

Der schwarzgefiederte Greif flog durch die Wolken des dunklen Himmels, welcher mit seinen schwarzen Flügeln zu verschmelzen schien. In seinem Kopf herrschten nicht wie normalerweise Gedanken, er dachte nicht, er war nur noch eine willenlose Marionette seines Gebieters, Fenrir. Warum sollte er also auch denken? Doch nicht nur der Greif schwieg, der äusserst suizidgefährdete Kerl in seinem Inneren tat dies auch. Seit ihrer Wiedergeburt hatten die beiden kaum Worte miteinander gesprochen, weshalb auch, der Mensch hatte selbst genug mit sich und seinen Ambitionen zu sterben zu tun und der Greif war nur noch eine Marionette. Florian wusste zwar, dass etwas mit Kal seltsam war, doch... was genau wusste auch er nicht. Nun, wie auch immer, so flog der Greif nun in Richtung Park und zog ein paar Kreise, bevor er schliesslich sanft neben dem frierenden Incubus landete. Seine früher bernsteinfarbenen, nun roten Augen, sahen zu der Sirene und dann auch zu dem Incubus. Er schwieg, was sollte er auch sagen? Eine Begrüssung war wohl kaum angebracht, da sich die drei schon sahen, so gab auch die Marionette kein Wort von sich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://wesenderunterwelt.forumieren.org
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Wesen der Unterwelt || Die zweite Sfaffel wird fortgesetzt   

Nach oben Nach unten
 
Wesen der Unterwelt || Die zweite Sfaffel wird fortgesetzt
Nach oben 
Seite 6 von 6Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6
 Ähnliche Themen
-
» Wesen der Unterwelt | Staffel 3 beginnt
» . . . mir täglich mehr bewusst wird, was ich will . . .
» Er hat Schluss gemacht aber sagt das er mich liebt
» Wird sie ihren Engel zurücknehmen?
» Airen Cracken - wie wird seine Pilotenfähigkeit angewendet?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Wesen der Unterwelt :: ROLLENSPIEL :: Playground :: Die 2. Staffel-
Gehe zu: